Bademode Modetrends

Bikini-Trends 2012: bunt, einzigartig & asymmetrisch

Bikinis, wie man sie heute kennt, gibt es bereits seit dem 20. Jahrhundert. Mosaiken und Waldmalereien zufolge waren die Zweiteiler aber schon viel früher in Mode. Daran hat sich viele Jahrzehnte später, im Jahr 2010, nichts geändert. Die Bikini-Trends geben in diesem Sommer eine ganz klare Linie vor: Farbenfroh, verspielt, extravagant und asymmetrisch.

Wenn Sie 2010 modisch ganz vorn mitspielen wollen, dann sollten Sie am Strand und im Schwimmbad Farbe bekennen. Knallige Töne wie Türkis, Gelb oder Pink, mit oder ohne Print, sind total angesagt und sehen besonders gut zu gebräunter Haut aus. Der zuckersüße, cleane Candy Look, der an die 80er Jahre erinnert, steht besonders jungen Frauen und kann perfekt mit kurzen Jeansshorts oder Röcken kombiniert werden. Wer es ausgefallener mag, für den ist der Marine-Stil mit Streifen, Applikationen wie Schleifen und maritimen Farben wie Blau, Weiß und Rot geeignet. Raffinierte Schnitte und die Linienführung lassen so manches Pfund verschwinden und können sich auch nach einem Tag am Meer noch sehen lassen. Der angesagte Ethno-Look findet in der Bikini-Mode ebenfalls Anklang. Wem der Candy Look zu eintönig ist, der kann zu Triangel-BHs mit Perlen oder Bandeau-Tops mit großflächigen Mustern greifen. Diese setzen jede Oberweite kunstvoll in Szene und machen nicht nur am Strand eine gute Figur.

Ein absolutes Must-Have, wenn auch kein klassischer Bikini, sind Monokinis. Dieser Trend hat sich im letzten Jahr bereits abgezeichnet und zeigt sich in diesem Sommer von einer besonders kreativen Seite. Cut-Outs sorgen für raffinierte Einblicke und aufwendige Verzierungen und Muster lassen die Taille in den Blickpunkt rücken. Perfekt, wenn Sie nicht zu viel Haut zeigen wollen, Ihnen ein gewöhnlicher Badeanzug aber zu unspektakulär ist.

Bikinis mit asymmetrischen Trägern sind das absolute Highlight im Sommer 2012. Besonders Ausführungen mit nur einem Träger erfreuen sich großer Beliebtheit und sind meist mit Perlen oder Ketten verziert, farblich aber eher schlicht gehalten. Zu knallige Nuancen und extravagante Schnitte können schnell erschlagend wirken, weswegen Sie mit Bedacht kombinieren sollten.

Es gilt: Ob Ethno und Hippie, bunt und glitzernd oder klassisch-dezent – Die Bikinis zeigen sich auch 2012 von ihrer schönsten Seite und bieten für jeden Geschmack die passende Auswahl.

Leave a Reply