Verschiedenes

Jeanstrends zum Herbst

Jeans gehören zu den absoluten Evergreens der Modewelt. Ob Damen oder Herren, beide Geschlechter könnten sich ihr Alltags- und Freizeitoutfit ohne die Denim-Beinkleider wohl gar nicht mehr vorstellen. Sogar salonfähig sind die Jeans geworden, weniger verwaschene Stoffe oder farbige Modelle lassen sich nämlich auch gut und gerne mit Businessoutfits kombinieren. Lediglich in Form, Farbgebung und Schnitt sind Jeans Veränderungen je nach Trend und Moderichtung unterworfen. Was diesen Herbst angesagt ist, darauf werfen wir jetzt einmal einen Blick.

Gutes kommt wieder Im Herbst wird es vor allem Zeit für neue Schuhe. Die leichten Sommertreter, flachen Sandalen oder offenen Pumps gehören jetzt eingemottet. Passend zu Stiefeln und festen Schuhen kommt in der Jeansmode aktuell wieder der Bootcut-Schnitt auf. Damit gemeint sind Hosen, die am Bein leicht ausgestellt sind, nicht ganz so stark wie Schlaghosen aus den 60er Jahren, aber doch ausreichend, um dem kurzen oder langen Stiefelschaft ausreichend Platz zu gewähren. Da diesen Herbst vor allem Stiefeletten in sind, ist der neueste Trend in Sachen Jeanshosenbei, der Shoecut. Immer noch nicht ganz gerade oder gar eng am Bein, haben diese Modelle einen verminderten Schlag, der erst weiter unten beginnt, sodass der Schlaghosen-Look komplett vermieden wird, aber trotzdem noch genug Platz für den Schaft der Stiefelette ist. Egal ob bei Otto oder in den großen Markenjeans-Shops, diese Modelle sollte man im Auge behalten, wenn man trendgerecht in den Herbst schreiten möchte. Obenherum hält sich weiterhin der Low-Cut, kurze Reißverschlüsse und tief auf Hüfte sitzende Jeans bleiben weiterhin angesagt. Es bleiben Jeansmodelle wie der Boyfriend- oder Relaxcut, bei dem das Bein insgesamt weit geschnitten ist und auch obenherum weniger auf knackig und eng, sondern vielmehr auf Bequemlichkeit gesetzt wird. Eine ideale Alltagsjeans, allerdings schwierig mit eleganteren Schuhen zu kombinieren. Weniger in Form sind die gleichnamigen Antifit-Jeans, die mit verdrehten Nähten oder ungleichmäßigen Nähten eben keiner richtigen Form folgen, sondern besonders etwas für extravagante Jeans-Fans sind.

Farbe bekennen Passend zum Herbstlaub, das sich diese Tage wieder einfärbt und bunt wird, bekennt auch die Jeansmode wieder Farbe. Dabei wird weniger zum altbekannten Grün oder gar Rot gegriffen, sondern eher auf ausgefallene Zwischentöne gesetzt. Für Damen und Herren gleichermaßen kommen Farbtöne wie Koralle, ein blasses Pink oder Curry, ein weiches Gelb, auf und geben jedem Outfit den besonderen Pfiff. Hier muss man allerdings auf Stimmigkeit in der Kombination mit Schuhen und Oberteilen achten, schlicht gewinnt, sonst sieht man bald aus wie ein bunter Hund. Standardfarben wie stonewashed, used-wash oder Hellblau werden ein wenig zugunsten dunkler, wenig verwaschener Farbtöne verdrängt und auch der Kaputt-Look wird seltener auf Lauf- und Gehsteigen im Herbst 2011 zu finden sein. Die richtige Jeans für jeden gibt es auch diese Saison, wer sich einen Überblick verschaffen will, kann das im Internet tun oder im Jeansshop seines Vertrauens auf Tuchfühlung gehen.

Leave a Reply