Allgemein Dessous Mode

Stylingtipps für Mollige

Vor allem jetzt im Sommer wollen Mollige und kurvige Frauen ein wenig Haut zeigen und ihre weiblichen Rundungen betonen. Doch die passende Kleidung dafür zu finden, ist gar nicht so leicht, wie man denken mag. Schließlich müssen dabei auch Problemzonen perfekt kaschiert werden.

Die wichtigsten Hinweise für Mollige Damen

Mollige Frauen ModeRundlichere Frauen sollten auf Kleidung aus weich fließenden Stoffen setzen, da diese die Kurven besonders gut zur Geltung bringen. Außerdem sehen diese Materialien an molligen Frauen meist besser aus als an dünnen, an denen sie einfach nur herunterhängen. Vor allem Jerseykleider und Wickeloberteile sind im Sommer gut geeignet. Darunter kann man zusätzlich XXL Dessous und Shapewear tragen, sodass nur die gewünschten Körperpartien betont werden.

Wer eine große Oberweite Kaschieren möchte, sollte den Blick auf die untere Körperhälfte lenken und andersherum. Ein schönes Dekolleté sticht mit Farben und Prints besonders hervor wenn man richtig verwendet. Auch Hosen und Röcke sollten oberhalb der Hüfte enden, bestenfalls bis zur Taille reichen und nicht zu klein sein. Große Größen bei Röcken und Hosen tragen nämlich weniger auf als zu enge Modelle. Gerade Schnitte umspielen die Problemzonen zusätzlich.

Die Figur wirkt am besten, wenn der Rock bis zum Knie reicht. Den sogenannten Zwiebel-Look sollte man meiden, denn dieser trägt zu sehr auf. Das Gleiche gilt für große Taschen auf Jacken, Cargohosen und Faltenröcke. Bei Streifen sollte man lieber zu Längs- als zur Querstreifen greifen, da die zusätzlich dick machen. Bauchfreie Tops, wie hüfthohe Jeans und ärmellose Tops sind ebenfalls ein Tabu für Mollige Damen. So entstehen nur herausquellende Fettpölsterchen. Um das Gesamtbild aufregender zu gestalten, sollte man zusätzlich farbige Accessoires nutzen. Diese sorgen für einen schönen Kontrast zu einem einfarbigen Outfit. Taschen dürfen dabei gerne etwas größer sein, denn auch das kaschiert optisch.

Dos and Don’ts

Empfehlenswert sind:

  • Jeans mit dunklen Waschungen
  • Hosen mit weit geschnittener Hüfte
  • blickdichte Strumpfhosen
  • weite Kleider
  • lockere Schnittformen
  • Drapierungen an Oberteilen
  • auffällige Ketten
  • runde, offene Schuhe
  • Keilabsätze

Lieber verzichten sollte man hingegen auf:

  • kurze und enge Oberteile
  • Rundhals-Ausschnitte
  • Rollkragen-Pullis
  • Grobmaschen
  • Volants
  • Stiefel
  • Ankle-Boots

Bild: © Creatas/Thinkstock

Leave a Reply